Laurentian University

Wissenschaftliche Experimente

Wie wir heute wissen ist die Palucki-Methode eine nachvollziehbare Methode, welche auf das Nervensystem einwirkt, negative Emotionen auflöst aus Psyche und Körper auflöst. Bevor dies so klar wurde, stellte sich die Frage, ob der Erfolg der Methode auf besonderen psychischen oder feinstofflichen Fähigkeiten von Ilona Palucki beruht und inwieweit dies gemessen werden kann.

Deswegen wurden auch in diesem Bereich Studien und Experimente durchgeführt, auch um das Verständnis um solche Fähigkeiten voranzubringen. Das Bewußtseinsforschungslabor von Dr. Michael A. Persinger an der Laurentian University ist eins der Forschungslabore, welches internationale Bekanntheit und Anerkennung in diesem Bereich erlangt hat.

Es wurden verschiedene Experimente mit Frau Palucki gemacht, wie EEG Messungen von Gehirnaktivität, sowie Messungen von Emissionen von Bio-Photonen aus Kopf, Körper und Händen, als auch Experimente mit Krebszellen.

Dazu die Neurowissenschaftlerin Mandy Scott:

“Das Wissen und die Weisheit eines schamanischen Heilers ist integraler Bestandteil indigener Gesellschaften des Altertums sowie der Moderne. Die Methoden und Mechanismen mit denen Heiler operieren mögen schwer fassbar erscheinen, dennoch haben es jüngste technologische Fortschritte ermöglicht, die bei der sogenannten Healing Response ausgelösten signifikanten Schwankungen subtiler Energien bei behandelten Individuen zu messen (Radin et al, 2008). Des Weiteren ist die Fähigkeit des Heilers mit der behandelten Person kohärent zu werden, klar aufgezeigt worden (Hunt, 1989; Ventura, Saroka & Persinger, 2014). Diese Entdeckungen belegen die maßgebliche Rolle von Intention und Gewahrsein beim Heilungsprozess, sowie dessen energetische Natur an sich.

[…] In diesem Sinne umfasst die, für die Heilung von Traumata angewandte Palucki Breathing Technik, eine Synthese spiritueller und psychologischer Ansätze und basiert auf nachvollziehbaren und pragmatischen Erkenntnissen indigener Wissenstradition, welche Ganzheit, Gleichgewicht und das Zusammenspiel von Geist, Körper, Herz und Seele in den Mittelpunkt stellen. […]

Mandy A. Scott, MA

Doktorand, Labor für Bewusstseinsforschung
Neurowissenschaftliche Forschungsgruppe
Laurentianische Universität, Ontario, Kanada

Einzelnachweise:

Hunt, V. (1989). Infinite Mind: Science of the Human Vibrations of Consciousness. Malibu, CA: Malibu Publishing Company.

Radin, D.; Stone, J.; Levine, E.; Eskandarnejad, S.; Schlitz, M.; Kozak, L.; Mandel ,D.; Hayssen, G. (2008). Compassionate Intention as a Therapeutic Intervention by Partners of Cancer Patients: Effects of Distant Intention on the Patients‘ Autonomic Nervous System. Explore, Vol.4(4), 235-243.

Scott, M.A. & Persinger, M.A. (2013a). Cerebral Activity and Source Profiles Accompanying the Process of Non-Locality, NeuroQuantology, Vol. 11 (3), 1-13.
Scott, M.A.; Persinger, M.A. (2013b). Quantitative Convergence for Cerebral Processing of Information within the Geomagnetic Environment, Journal of Signal and Information Processing, Vol.4(3), 282-287.

Ventura, A.C.; Saroka, K.S.; Persinger, M.A. (2014). Non-Locality changes in intercerebral theta band coherence between practitioners and subjects during distant Reiki procedures, Journal of Nonlocality, 3(1), 1-25.

Wissenschaftliche Experimente

Wie wir heute wissen ist die Palucki-Methode eine nachvollziehbare Methode, welche auf das Nervensystem einwirkt, negative Emotionen auflöst aus Psyche und Körper auflöst. Bevor dies so klar wurde, stellte sich die Frage, ob der Erfolg der Methode auf besonderen psychischen oder feinstofflichen Fähigkeiten von Ilona Palucki beruht und inwieweit dies gemessen werden kann.

Deswegen wurden auch in diesem Bereich Studien und Experimente durchgeführt, auch um das Verständnis um solche Fähigkeiten voranzubringen. Das Bewußtseinsforschungslabor von Dr. Michael A. Persinger an der Laurentian University ist eins der Forschungslabore, welches internationale Bekanntheit und Anerkennung in diesem Bereich erlangt hat.

Es wurden verschiedene Experimente mit Frau Palucki gemacht, wie EEG Messungen von Gehirnaktivität, sowie Messungen von Emissionen von Bio-Photonen aus Kopf, Körper und Händen, als auch Experimente mit Krebszellen.

Dazu die Neurowissenschaftlerin Mandy Scott:

“Das Wissen und die Weisheit eines schamanischen Heilers ist integraler Bestandteil indigener Gesellschaften des Altertums sowie der Moderne. Die Methoden und Mechanismen mit denen Heiler operieren mögen schwer fassbar erscheinen, dennoch haben es jüngste technologische Fortschritte ermöglicht, die bei der sogenannten Healing Response ausgelösten signifikanten Schwankungen subtiler Energien bei behandelten Individuen zu messen (Radin et al, 2008). Des Weiteren ist die Fähigkeit des Heilers mit der behandelten Person kohärent zu werden, klar aufgezeigt worden (Hunt, 1989; Ventura, Saroka & Persinger, 2014). Diese Entdeckungen belegen die maßgebliche Rolle von Intention und Gewahrsein beim Heilungsprozess, sowie dessen energetische Natur an sich.

[…] In diesem Sinne umfasst die, für die Heilung von Traumata angewandte Palucki Breathing Technik, eine Synthese spiritueller und psychologischer Ansätze und basiert auf nachvollziehbaren und pragmatischen Erkenntnissen indigener Wissenstradition, welche Ganzheit, Gleichgewicht und das Zusammenspiel von Geist, Körper, Herz und Seele in den Mittelpunkt stellen. […]

Mandy A. Scott, MA

Doktorand, Labor für Bewusstseinsforschung
Neurowissenschaftliche Forschungsgruppe
Laurentianische Universität, Ontario, Kanada

Einzelnachweise:

Hunt, V. (1989). Infinite Mind: Science of the Human Vibrations of Consciousness. Malibu, CA: Malibu Publishing Company.

Radin, D.; Stone, J.; Levine, E.; Eskandarnejad, S.; Schlitz, M.; Kozak, L.; Mandel ,D.; Hayssen, G. (2008). Compassionate Intention as a Therapeutic Intervention by Partners of Cancer Patients: Effects of Distant Intention on the Patients‘ Autonomic Nervous System. Explore, Vol.4(4), 235-243.

Scott, M.A. & Persinger, M.A. (2013a). Cerebral Activity and Source Profiles Accompanying the Process of Non-Locality, NeuroQuantology, Vol. 11 (3), 1-13.
Scott, M.A.; Persinger, M.A. (2013b). Quantitative Convergence for Cerebral Processing of Information within the Geomagnetic Environment, Journal of Signal and Information Processing, Vol.4(3), 282-287.

Ventura, A.C.; Saroka, K.S.; Persinger, M.A. (2014). Non-Locality changes in intercerebral theta band coherence between practitioners and subjects during distant Reiki procedures, Journal of Nonlocality, 3(1), 1-25.

mit Wissenschaftlerin Mandy Scott

während Experimenten mit Krebszellen

während Experimenten mit Messungen von Biophotonen Emmissionen von Ilona Palucki´s Körper

Electro-Encephalographie Messung

KLIENTEN

Ich habe jahrelang recherchiert, um so etwas zu finden. Es ist die krasseste Arbeit, die ich je erlebt habe! Ich stand ein paar Tage vor Weihnachten praktisch vor Ilonas Tür…mehr

Sexueller Mißbrauch – endlich nehme ich meinen Körper wieder mit Freude an! Ich war sehr aufgeregt, als ich zu Ilona im November 2018 für nur 4 Tage flog. Sie empfing…mehr

Ich kam zu Ilona sehr verzweifelt, auch wenn ich von das „aussen“ wie eine intelligente, sympathische und aktiv junge Frau (27) hatte wirken können, war ich in der Tiefe verletzt. Jahre lang trug ich diesen Druck und Schmerz  der Selbst-Werterniedrigung unbewusst mit… mehr

KONTAKT

Machen Sie einen Termin

Schreiben Sie mir oder rufen Sie mich an

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an healing@palucki.de widerrufen.